Nächste Spiele
DatumZeitLigaBegegnung
Tickets
Bestell dir jetzt schon ein Ticket für nächste Saison

Preise und Online bestellen

Starwings U11-Spieler für den UNICEF Sternenwoche-Award nominiert

Unicef
Unter dem Motto «Gemeinsam gegen den Hunger» sammelten während der vergangenen Sternenwoche von UNICEF Schweiz und der Zeitschrift «Schweizer Familie» Tausende von Kindern in der Schweiz Spenden für Kinder in Not. Die Spenden kommen dieses Jahr Hunger leidenden Kindern im Südsudan zugute. Am 26. Mai werden in Zürich die originellsten Sammelaktionen anlässlich der «Sternenwoche Award Ceremony» ausgezeichnet. Gesammelt wurde in den Kategorien Einzelkinder, Freunde und Geschwister, Familien und Quartiere sowie Schulen.

Aus Birsfelden hat der Starwings U11-Spieler Paplo Z. (Jahrgang 2009) in der Kategorie Einzelkinder mitgemacht und mit seiner Aktion an einem Nachmittag auf dem Pausenplatz Basketball-Sponsoren-Korbwerfen angeboten.

Die vier Ehrenpreise gehen an jene Kinder, die mit besonders grossem Eifer und viel Kreativität unabhängig vom Spendenertrag mit ihren Aktionen im November 2017 Spenden gesammelt haben. Zu den Feierlichkeiten in Zürich eingeladen sind alle Kinder und Erwachsenen, die 2017 an der Sternenwoche aktiv mitgemacht haben.

Spenden für Hunger leidende Kinder im Südsudan

Der Erlös der Sternenwoche kommt den Kindern im Südsudan zugute. UNCIEF setzt sich dafür ein, dass Kinder unter fünf Jahren auf Mangelernährung untersucht und entsprechend behandelt werden. Dabei begibt sich UNICEF mit speziellen Missionen auch in schwer zugängliche Gebiete, um die Kinder dort zu erreichen. Zudem setzt UNICEF auf wichtige Präventionsmassnahmen: Eltern erhalten Informationen zur optimalen Ernährung von Kleinkindern, und Gesundheitshelfer werden entsprechend weitergebildet. Schliesslich gibt UNICEF den akut mangelernährten und dadurch stark geschwächten Kindern Vitamine in Form von therapeutischer Spezialnahrung und Spezialmilch ab. Mit ihrem Engagement setzen die Sternenwoche-Kinder ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität.

Medienmitteilung von UNICEF

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hauptsponsoren
Unbenanntes Dokument
Co-Sponsoren
Unbenanntes Dokument

Medical und Health Partner
Unbenanntes Dokument

Media Partner
Unbenanntes Dokument