Nächste Spiele
DatumZeitLigaBegegnung
Tickets
Bestell dir jetzt schon ein Ticket für nächste Saison

Preise und Online bestellen

Starwings retten den Vorsprung über die Zeit

Die Starwings gewinnen nach einer intensiven und spannenden Partie gegen die Tessiner mit 72:66.

Nach dem Auftritt der Starwings vor einer Woche gegen den Tabellenersten Fribourg Olympic durfte man auf das heutige Spiel  gespannt sein. Die Starwings hatten gegen Fribourg einen guten Auftritt, auch wenn es gegen den Leader der NLA nicht zu einem Sieg reichte.

Auch ohne Tutonda gut ins Spiel gestartet

Auch ohne den wegen muskulären Rückenbeschwerden fehlenden Brunelle Tutonda startete die Mannschaft gut ins Spiel und ging von Anfang an in Führung. Robert Devcic, für Tutonda in den Starting-Five, verletzte nach 4 Minuten und musste fürs Spiel forfait geben. Alexis Herrmann kam nach seiner Schulterverletzung erstmals wieder zum länger zum Einsatz und gefiel durch seine aufsässige Vertidigung auf den Aufbauspieler von Massagno. Leider blieb dieser Einsatz nicht ohne Konsequenz: sehr schnell war er mit 3 Fouls belastet und musste vom Feld. Dies war Gelegenheit für Alessandro Verga, ins Geschehen einzugreifen. Verga hatte zwar einen harzigen Start ins Spiel, aber auch sein defensiver Einsatz war gut und die Zuspiele auf Schoo gefielen den Zuschauern.

Out für Babic – Hess brilliert in der Schlussphase

Während einer Offensivaktion verletzte sich Petar Babic in der 17. Minute unglücklich am Fussgelenk. Er konnte nicht mehr weiter spielen.  Ein MRI am Dienstag wird zeigen, wie gravierend die Verletzung tatsächlich ist. Nach der Verletzung kam das Aufbauspiel der Starwings kurzzeitig „ins Rotieren“, doch Branislav Kostic meisterte seine Aufgabe mit Hilfe seiner Mitspieler sehr gut. Vor allem in jenen Momenten, als Massagno ein agressives Pressing spielte, war auch Calasan im Aufbauspiel zu Stelle und half, wo es ging. Entscheidend dann in den Schlussminuten war Allyn Hess, der neben seiner Fähigkeit, 3-Punkte zu werfen, auch zeigte, wie gut er zum Korb des Gegners durchbrechen kann: in der Schlussphasen sicherte er mit seinen Punkten den Starwings den hochverdienten Sieg gegen Massagno.

 

Starwings – SAM Massagno 72:66 (35:25)

Kriegackerhalle, Muttenz. – 250 Zuschauer (freier Eintritt). – SR: Novakovic/Mazzoni/Ferro­ni.

Starwings: Babic (8), Kostic (11), Devcic, Hess (23), Calasan (13); Herrmann, Schoo (14), Verga (3); Streich.

Massagno: Magnani (6), Roberson (16), Andjelkovic (4), Ongwae (14), Jankovic (11); Aw (15), Moore, Hüttenmoser, Martino; Appavou, Bracelli, Veri.

Bemerkungen: Starwings ohne Tudonda (verletzt). – Massagno komplett. – 3. Devcic fällt mit einer Fussverletzung aus. 17. Babic fällt mit Fussverletzung aus. – Viertelsresultate: 24:16, 11:9 (35:25); 17:19 (52:44) und 20:22 (72:66). – Mit fünf Fouls ausgeschieden: 39. Roberson und 40. Ongwae. – Fouls: Starwings 15, Massagno 22. – Zu den besten Spielern wurden Allyn Hess und Jules Aw gewählt.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hauptsponsoren
Unbenanntes Dokument
Co-Sponsoren
Unbenanntes Dokument

Medical und Health Partner
Unbenanntes Dokument

Media Partner
Unbenanntes Dokument