Sport and fun for Kids 2015
Informationen zum Camp



Nächste Spiele
Tickets
Bestell dir jetzt schon ein Ticket für nächste Saison

Preise und Online bestellen

Starwings Termine
Alle Termine von allen Starwings Teams auf einen Blick

Starwings Termine

Mit Freude und realistischem Optimismus in die Spielzeit 2015/16

Vorgestern Montagabend haben die Starwings in Arlesheim mit dem offiziellen Training im Hinblick auf ihre 11. Saison in Folge in der Nationalliga A begonnen. Die Klubführung, mit Präsidentin Gaby Weis an der Spitze, richtete dem Cheftrainer, Technikerstab und Mannschaft Worte des Dankes.

NLA-1-Training

Es war heiss. Und schwül-drückend. Und dennoch herrschte Freude. Denn endlich geht es – offiziell – los. 12 Spieler konnte Cheftrainer Roland Pavloski begrüssen – auch die drei Profispieler waren tags zuvor in Basel gelandet und hatten bereits 48 Stunden „Schweizer Luft“ eingeatmet…

Der „Wings“-Vorstand war (fast) in corpore vor Ort und blickte kurz auf die letzte erfolgreiche Saison zurück. Doch das Augenmerk gilt selbstverständlich dem Heute und Morgen. Im Wissen, dass die beste Planung oft nichts nützt, wenn Unvorhergesehenes passieren sollte…

„Neu“ bei den Starwings auch die beiden Rückkehrer Branislav Kostic und Niels Matter. Die 9. Saison in Angriff nimmt Teamcaptain Joël Fuchs – so jung der Student noch ist, zeigt Joël, was Loyalität und Vereinstreue, verbunden mit Leistungssport und Ausbildung/Arbeit/Studium ist. Gäbe es im Schweizer Basketball einen Preis für Konstanz und Kontinuität – er könnte nur an den Zürcher Oberländer gehen. Vielleicht nimmt sich die jüngere Generation den Starwings-Captain (noch) mehr zum Vorbild…

Einen speziellen Willkommensgruss geht an Philippe Sager. Der Student der ETH Zürich mit Wohnsitz in Muhen hat die Herausforderung „Nationalliga A“ angenommen – und alle sind sicher, dass Philippe die „Wings“, in jeder Hinsicht, bereichern wird. Cheftrainer Pavloski hat nach den ersten Übungseinheiten einen guten Eindruck von seiner weiter verjüngten Equipe erhalten. Und auch die integrierten Nachwuchsspieler „sind voller Engagement“, so der Birsfelder.

Kurzum: Die ersten drei Tage haben gezeigt, dass die Philosophie der Starwings, auf junge Akteure mit Potenzial für die Zukunft zu setzen, richtig ist. Wir wünschen allen Aktiven eine unfall- und verletzungsfreie Saison 2015/16 und, bei aller harten Arbeit, Spass beim täglichen Training und Erfolg in den Matches.

Devonte, Lorenzo und Murphy sind eingetroffen

Sie sind die neuen Profispieler der Starwings. Zwei Amerikaner und ein Kanadier, welche nicht nur Leistungsträger sein sollen, sondern auch – zusammen mit ihren Teamkollegen – das Kollektiv fördern sollen. Am Samstagmorgen sind Devonte Upson, Lorenzo Ross und Murphy Burnatowski in Zürich-Kloten angekommen – und lernten abends bereits die Stadt Basel kennen.

  Trio-Muenster-Basel

Am Samstagmorgen landete das Trio aus Übersee und wurde von Starwings Vorstandsmitglied Roland Studer (Geschäftsfühere des Basketball Verbandes Nordwestschweiz) in Empfang genommen. Danach stand der Wohnungsbezug in Muttenz sowie Erholung (der Jetlag lässt grüssen) an.

Abends war es dann Niels Matter, der mit dem Trio in die Stadt ging. Eine Art „Tour de Bâle“, wobei das hochsommerliche Wetter für die ersten Schweisstropfen sorgte. Dabei hat das Training unter Cheftrainer Roland Pavloski gar noch nicht angefangen – es wird heute Montagabend (Hagenbuchen, Arlesheim) erstmals trainiert.

Die drei aufgestellten, sympathischen Profi-Basketballer merkten schnell, dass Basel eine lebendige Stadt ist. Das Klosterberg-Fest lässt grüssen. Aber auch ein Spaziergang „uff dr Pfalz“ (für Nicht-Basler: Münsterplatz) und die Erklärungen vom Kleinbasler Niels halfen, dass sich die zwei Amerikaner und der Kanadier schon fast „ganz wie zuhause“ fühlten.

Im Wissen, dass es für Devonte und Lorenzo das erste Mal ist, dass sie in Europa sind. Und eine Akklimationszeit völlig normal ist. Murphy hingegen kennt den „alten Kontinenten“ – sei es privat von früher oder aus seiner letztjährigen Spielzeit in Polen und Tschechien.

Herzlich Willkommen Devonte, Lorenzo und Murphy. Wir freuen uns auf Euch!

Zwei Rückkehrer verstärken die Starwings

Mit Branislav Kostic (21, 180 cm) und Niels Matter (28, 204 cm) werden zwei Spieler in der kommenden Saison 2015/16 für das Arlesheimer-Birsfelder Kombinat spielen, welche dem Publikum bestens bekannt sind.

matter-niels-2011

Niels Matter vorstellen zu wollen, wäre in etwa dasselbe, wie Wasser in den Rhein tragen zu wollen. Der Kleinbasler, eng mit dem BC Bären verbunden, hat bereits einige Spielzeiten bei den „Wings“ gespielt. In den letzten Jahren hatte jedoch – verständlich und vernünftig – das Studium Priorität, so dass der athletische, kräftige Center zuletzt regional bei seinem Stammverein spielte. Und mit den „Glaibasler Bären“ im Mai 2015 souverän in die 1. Liga national aufgestiegen ist.

Bei Matter gilt allerdings die Einschränkung, dass dieser auf Arbeitssuche (im Raum Basel) ist. Man könnte meinen, dass ein studierter Mathematiker, mit den allerbesten Qualifikationen und Referenzen (sowie Praxis) in der Life-Sciences-Stadt am Rheinknie problemlos fündig wird. Dem ist allerdings – bis dato – nicht der Fall.

Derzeit machen auch Hüftbeschwerden dem Zweimeter-Mann zu schaffen. Die Klubverantwortlichen und der Technikerstab hoffen, dass Niels Matter, der stets ein Vorbild an Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und stets loyal war, bei der adäquaten Arbeitsstelle fündig und seine Beschwerden los wird.

 

 

 

 

 

 

 

Topskorer in Fribourg

branislav-kostic-jpg

Auch „Brani“ muss nicht näher vorgestellt werden. Man könnte da auch Eulen nach Athen tragen… Das Eigengewächs des CVJM Birsfelden durchlief alle Nachwuchs-Kategorien beim „Cevi“ und den „Wings“. Zu Beginn der letzten Saison suchte er eine neue Herausforderung, die er in Fribourg auch fand. Konnte er sich beim A-Ligisten Olympic nicht wunschgemäss durchsetzen, so avancierte er bei der Académie (welche in der Nationalliga B spielt) zum Topskorer – und dies nicht nur in der eigenen Equipe, sondern mit gut 20 Punkten pro Match war Kostic auch der bester Skorer der gesamten Nationalliga B.

Im Winter wechselte er zum Nationalliga-B-Spitzenteam BC Alte Kanti Aarau, wo er ebenfalls gute Partien lieferte. Sportlich wären die Aargauer aufgestiegen, doch die Klubleitung entschied, die Mannschaft in die regionale 1. Liga zurück zu ziehen. Branislav hat übrigens sämtliche Schweizer Auswahlen (U16, U18 und U20) durchlaufen und wird bei den Starwings, wie Matter, eine Bereicherung sein.

Damit setzen die Gelb-Blauen die (Vernunfts-)Politik, auf eigene Kräfte zu setzen, fort. Denn nur mit einem Rückgrat an „Hausspielern“, die sich mit Klub, Umfeld und Publikum identifizieren können, ist gewährleistet, dass in der Regio Basiliensis weiterhin Spitzen-Basket auf Nationalliga-A-Niveau zu sehen ist.

Starwings Basket und CVJM Birsfelden Basketball verlängern die Zusammenarbeit

Die Basketball Nationalliga (LNBA) hat die von den Starwings Basket Regio Basel und dem CJVM Birsfelden Basketball beantragte Verlängerung der Zusammenarbeit bewilligt. Die Zusammenarbeit der beiden Vereine beschränkgt sich ausschliesslich auf die Nachwuchsarbeit im Bereich der U8, U10, U12 und U14. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es den Spielerinnen und Spielern sowohl bei den Minis beim CVJM Birsfelden und bei den U14 der Starwings zu spielen.

Eine von den Starwings angestrebte Zusammenarbeit mit dem neu in die 1. Liga National aufgestiegenen BC Bären im Bereich der älteren Nachwuchsspieler (U16 und U19) wurde vom BC Bären abgelehnt. Im Weiteren hat der BC Bären darauf verzichtet, die Heim- bzw. Auswärtsspiele mit den Starwings zu koordinieren.

39. J+S Turnier 2015

Das 39. J+S Turnier 2015 des CVJM Birsfelden-Basketball wird am zweiten September Wochenende, d.h. am 12. und 13. September 2015, stattfinden. Der „Cevi“ organisiert das Turnier seit 1976.

Gespielt wird in den Kategorien U19 (1997/1998/1999), U16 (2000/2001), U14 (2002/2003) sowie U12 (2004 und jünger).

Anmeldungen sind hier möglich.

Anmeldeschluss ist Freitag, 4. September 2015

Hauptsponsoren
Unbenanntes Dokument
Co-Sponsoren
Unbenanntes Dokument

Medical und Health Partner
Unbenanntes Dokument

Media Partner
Unbenanntes Dokument